Hilfe für Unfallopfer

Sie wurden Opfer eines Verkehrsunfalls?

Ihnen wackeln die Knie, wenn Sie nur an das Autofahren denken? Dann können wir Ihnen sicher helfen! Im Rahmen unserer verschiedenen praktischen Schulungen haben wir immer wieder beobachten können, dass unsere Arbeit mit Teilnehmern positiv auf die Verarbeitung von unangenehmen Erlebnissen aus der Vergangenheit in Zusammenhang mit Unfällen beim Autofahren gewirkt hat. Diese Erkenntnisse haben uns motiviert, tiefgründiger über ein spezielles Konzept zur Hilfe für Personen nachzudenken, die unter den Folgen derartiger Ereignisse – den so genannten schweren posttraumatischen Belastungsstörungen - leiden.

Aus dieser Idee heraus haben wir Anfang 2012 ein Projekt ins Leben gerufen, an dem 3 Personen mit extremen Ängsten teilnehmen. Obwohl dieses Projekt noch bis ca. Februar 2013 dauern wird, fahren alle 3 Teilnehmer bereits seit Mai schon wieder im "normalen" Straßenverkehr. Niemand von ihnen hätte das am Anfang für möglich gehalten. Aber es funktioniert!

Jetzt möchten wir Sie ermutigen, sich ebenfalls für eine Teilnahme an unserem Projekt für Verkehrsunfallopfer anzumelden. Aufgrund unserer Erfahrungen sind wir uns jetzt sehr sicher, dass wir Ihnen helfen können - auch wenn Sie heute selbst noch nicht daran glauben! Die Projektdauer erstreckt sich über ca. ein Jahr.

Hier melden Sie sich bei uns!

Wenn Sie glauben, Sie hätten schon alles versucht, und nichts hat Ihnen wirklich geholfen, dann sollten Sie sich in jedem Fall für die Teilnahme an unserem Projekt entscheiden!

Wir versprechen grundsätzlich nicht mehr, als wir auch halten können. Deshalb ganz offen:

Die Chance, dass wir Sie mit unserem Konzept nachhaltig von Ihren Ängsten befreien werden, sind ausgesprochen hoch. Wichtigste Voraussetzung ist jedoch, dass auch Sie selbst den Versuch starten möchten, nach unserer "Therapie" wieder ein normales Leben mit Autofahren führen zu wollen. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass wir keinerlei ärztliche Ausbildung haben und keinerlei Garantie geben können, dass wir Sie heilen werden. Unser berechtigter Optimismus gründet sich lediglich auf unsere bisherigen Erfahrungen.

Also, was haben Sie zu verlieren?

Was müssen Sie einsetzen: ein wenig Zeit, verteilt über ein Jahr, und Reisekosten für mehrere Besuche zu uns sowie eine riesige Portion Vertrauensvorschuss sind Ihre wichtigsten Investitionen. Die Kosten für die Teilnahme am Projekt erfahren Sie nach Rücksprache mit uns - sicherlich kann Ihnen bei der Finanzierung Ihre Krankenkasse oder Berufsgenossenschaft behilflich sein. Spüren Sie keinen Erfolg, können Sie jederzeit aussteigen. Melden Sie sich einfach bei Herrn Liske unter 03581-38740. Im Gespräch klären wir dann auch Einzelheiten zur Durchführung.

Nur Mut! Wir freuen uns auf Sie!

Sie kennen einen Betroffenen? Dann geben Sie bitte diese Information weiter. Oftmals trauen sich Opfer nicht selbst, den ersten Schritt zu wagen.

Für Terminvereinbarungen und Detailinformationen: